logo haus der wissenschaft mit schiffchen

 

die-neue-hanse-handelt-mit-wissen

Wissenschaftsregion Lübeck:

Wertschöpfung generieren

Orientierung geben

Wissen wertschätzen

Einer Region, der es gelingt, für Wissenschaft zu begeistern, wird sich nicht um ihre Zukunft sorgen müssen!


Aktuelles

  • Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen

    Projekt NuR.E von Universität zu Lübeck und Stadtverkehr Lübeck im Bereich Ingenieurpsychologie

    Projektstart: Bettina Lange und Jens Lottmann vom Stadtverkehr Lübeck mit Jacob Stahl, Prof. Thomas Franke, Daniel Herrmann, Markus Gödker und Vivien Moll von der Arbeitsgruppe Ingenieurpsychologie der Universität zu Lübeck (v.l.n.r.; Foto: Rene Kube)
    Projektstart: Bettina Lange und Jens Lottmann vom Stadtverkehr Lübeck mit Jacob Stahl, Prof. Thomas Franke, Daniel Herrmann, Markus Gödker und Vivien Moll von der Arbeitsgruppe Ingenieurpsychologie der Universität zu Lübeck (v.l.n.r.; Foto: Rene Kube)

     

    Werden bald nur noch Elektrobusse in unseren Städten fahren? Und wie lösen wir die Herausforderungen der begrenzten Reichweite? Prof. Dr. Thomas Franke, Professor für Ingenieurpsychologie am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme der Universität zu Lübeck, startet dazu am 1. Februar das Projekt „Nutzerzentriertes Reichweitenmanagement Elektrobusse“ (NuR.E). Projektpartner ist der Stadtverkehr Lübeck.

    Lesen Sie mehr

  • „So viel Freude“ bei der Spendenaktion Übergabe von Kickertischen

    „Wenn ich traurig bin, dann gehe ich kickern. Das macht so viel Freude“, sagte der elfjährige Marcel während seiner Chemotherapie. Seine drei Worte „So-viel-Freude „ setzten eine Bewegung in Gang, die mittlerweile rund 100 der bei Kindern so beliebten Kickertische an Kinderkrankenhäuser deutschlandweit verschenkt hat.

    (Foto: Stabsstelle Wissenschaft): Senatorin Kathrin Weiher (mitte) begrüßt im Haus der Wissenschaft u.a. Felix Kroschke (links) von der Kroschke Kinderstiftung und Prof. Dr. med. Thorsten Langer vom UKSH
    (Foto: Stabsstelle Wissenschaft): Senatorin Kathrin Weiher (mitte) begrüßt im Haus der Wissenschaft u.a. Felix Kroschke (links) von der Kroschke Kinderstiftung und Prof. Dr. med. Thorsten Langer vom UKSH

    Am Freitag, 26. Januar 2018 um 10:00 Uhr erfolgte im „Haus der Wissenschaft“ die Übergabe von 11 Kickertischen durch den Verein „So viel Freude“ und der Kroschke Kinderstiftung an Kinderkliniken in Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin und Heide.

    Lesen Sie mehr

  • Landtag macht den Weg frei für die erste Technische Hochschule im Land Schleswig-Holstein

    Foto (FHL): Präsidentin Dr. Muriel Helbig
    Foto (FHL): Präsidentin Dr. Muriel Helbig

    Die Fachhochschule Lübeck wird Technische Hochschule. In seiner ersten Plenarsitzung des Jahres 2018 vom 24. – 26. Januar 2018 hat der Schleswig-Holsteinische Landtag ein wichtiges Thema für die Fachhochschule Lübeck auf den Weg gebracht. Er hat mit der Entscheidung über den Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Hochschulgesetzes für die Umbenennung der Fachhochschule Lübeck in „Technische Hochschule Lübeck“ den Weg freigemacht.

    Lesen Sie mehr

  • Optische Kohärenztomographie in der Neurochirurgie

    2,3 Millionen Euro für das Verbundprojekt Neuro-OCT – Extrem schnelle Erfassung und Visualisierung von Tumorgrenzen und Gefäßarchitektur während der Operation

    Kopf eines Operationsmikroskops, über den 3-D OCT-Hirngewebeaufnahmen mit Videorate in Echtzeit aufgenommen werden sollen (Abb.: Neuro-OCT)
    Kopf eines Operationsmikroskops, über den 3-D OCT-Hirngewebeaufnahmen mit Videorate in Echtzeit aufgenommen werden sollen (Abb.: Neuro-OCT)

     

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert ein Lübecker Verbundprojekt zur dreidimensionalen, hochauflösenden Echtzeit-Mikroskopie bei neurochirurgischen Operationen. Ziel ist es, Tumoren des Zentralen Nervensystems künftig radikaler entfernen und gesundes Hirngewebe zugleich wirksamer schonen zu können. Frühe Rezidive sollen damit verhindert werden und den Patientinnen und Patienten eine höhere Lebensqualität erhalten blieben.

    Lesen Sie mehr